Sind Sie online?

Ich dachte mein Leben wäre stressig, seit ich Homeoffice mache. Nun, da hab ich mich geirrt. Der wahre Irrsinn hat begonnen, seit Alexa weiß, dass ich Homeoffice mache. Also machen sollte.

Natürlich sitze ich gewissenhaft an meinem häuslichen Arbeitsplatz, natürlich bin ich immer online, um meinen Einsatz zu zeigen. Wenn ich dazwischen ab und an auf meinem Balkon in der Sonne sitze, so ist das doch nur legitim. Schließlich will ich ja gut aussehen, wenn ich wieder rauskomme aus dem Loch.

Ich entspanne mich also ein paar Minütchen von den Strapazen der Corona Krise, dem Dauer-Kochen und überhaupt von meinem ganzen Leben, als ich die eifrige Alexa von drinnen vermelden höre.

„Die Verbindung wurde hergestellt.“ Welche Verbindung? Die zu meinem italienischen Weinhändler? Ha, ha. Das ist gut, denn die Flaschen sind ohnehin bald alle. Ich schlendere also nichts ahnend ins Wohzimmer, als ich das volle Ausmaß des Unheils erblicke. Meine chinesische Freundin hat meinen überdimensionalen Bildschirm aktiviert aus dem mir nun mein Chef und drei weitere Personen entgegen glotzen. Und sie blicken auf mich! Doch das ist noch nicht alles, denn Alexa ist keine Freundin von halben Sachen. Sie hat außerdem alle Mikros und Kameras eingeschaltet. Ich starre zu dem schwarzen Ding, dass sich da so unschuldig als „Leben-leichter-macher“ tarnt und schwöre mir, sie gleich morgen um die Ecke ähm, auf den Sperrmüll zu bringen.

Mit einem Auge spähe ich an mir hinab auf den Bikini, den ich trage, mit dem anderen auf das Gläschen Aperol, welches ich in der Hand halte, und überlege, was schlimmer aussieht. In meinem Hinterkopf poppt ein Gedanke auf, dass es erst 10 Uhr morgens ist. „Oh Nein!“

Das versteht Alexa, die die eifrigste Sekräterin in den Schatten stellt, fälschlicherweise als Musiksignal und legt auch schon los. Aber ich habe Glück im Unglück. Denn meine Gäste besitzen ebenso eine Tyrannin namens A und nun schallt nicht nur bei mir, sondern auch bei den Vieren Bushido’s „Oh Nein!“ durch die Röhre.

Doch dieses Vokabular scheint sogar der guten Alexa zuviel und sie erhält eine Art Nervenzusammenbruch durch spontanen Kurzschluss.

Tja, nochmal Glück gehabt …

Ob online oder nicht, bleibt daheim … und gesund!

Eure Eva ❤️sprung